Schloss Gröbitz

Am Rande des schönen Saale-Unstrut-Gebietes, liegt das Dorf Gröbitz. Das Herz des Dorfes, das nicht einmal 500 Einwohner zählt, wird von der Kirche und dem Schloss –bei dem es sich eigentlich nicht um ein Schloss, sondern um ein ‚Herrenhaus des Ritterguts‘, beziehungsweise Gutshaus handelt, gebildet. Für die Einwohner von Gröbitz ist dies jedoch das Schloss.

Im Sommer des Jahres 2012 haben wir, Katja, Arnoud und unsere Kinder Linde und Mila, erstmals in dieser Region Urlaub gemacht. Wir waren von der Fülle an Kultur und den freundlichen Menschen überwältigt. Die Täler der Flüsse Saale und Unstrut sind wunderschön mit ihrem ausgedehntem Weinanbau und den verschiedenen kleineren und größeren Städten und Dörfern und vielen Burgen und Schlössern, Klöstern und Ruinen.

Während dieses Urlaubs haben wir erstmals das Schloss besucht, das zu dem Zeitpunkt leer stand und zum Verkauf angeboten wurde. Das Kennzeichnendste dieses Schlosses sind seine runden Treppentürme, die aus dem Jahr 1512 stammen. Der Rest des Gebäudes ist jüngeren Datums: 1721. Es ist schwierig, genau herauszufinden, welche Teile des Gebäudes aus welcher Zeit stammen. Im Laufe der Zeit wohnten 13 Adelsfamilien in dem Gebäude. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es verstaatlicht. Zunächst diente es zur Aufnahme von 52 deutschen Flüchtlingen aus Sizilien. Später, in der DDR-Zeit, wurde es für unterschiedliche Funktionen in der Gemeinschaft verwendet: als Rathaus, Kindertagesstätte, Freiwillige Feuerwehr, Bereitschaftsdienst für Ärzte, Jugendclub, Bibliothek usw. Das hat seine Spuren hinterlassen. Es wurde im Laufe der Zeit vieles am Gebäude umgebaut und das wurde meist nicht sehr liebevoll getan.

Bed & Breakfast

Während des Spaziergangs durch die leeren Räume nahmen die Ideen, die wir über die Ferienappartements, die wir während des Sommers vermieten wollten, stets konkretere Formen an. Das Gebäude bietet dafür genügend Möglichkeiten. Im Erdgeschoss sehen wir eine gemeinschaftliche Halle und einen Speisesaal vor uns. Zudem ein Appartement mit Wohn- und Schlafzimmer, ein kleineres Gästezimmer und, in einer späteren Phase, womöglich einen Wellnessraum mit Sauna und Jacuzzi. Im weiträumigen, schattenreichen Garten befindet sich bereits eine große Terrasse, wir stellen uns dort ein kleines Schwimmbad vor. An der Vorderseite des Gebäudes liegt ein kleiner, gemeinschaftlicher Spielplatz – ideal für Kinder. Die erste Etage des Schlosses erreichen Sie über die monumentalen Treppentürme. Dort gelangen Sie in eine große, gemeinschaftliche Halle. Die Zimmer, die diese umgeben, können leicht in vier geräumige Appartements für vier bis 6 Personen aufgeteilt werden. Auf der zweiten Etage gibt es noch Raum für vier Appartements.

Umbau

Das Instandsetzen des Gebäudes ist ein Projekt für mehrere Jahre. Wir machen möglichst viel selbst und arbeiten selbstverständlich nicht konstant daran.

Inzwischen sind wir zwei Jahre tätig. Im ersten Jahr haben wir das erste Appartement im Erdgeschoss vollständig renoviert und im Garten das ein oder andere angepasst. Im zweiten Jahr setzten wir die Halle und den Speisesaal völlig instand. Im Jahr 2015 arbeiteten wir auf der Gästezimmer im Erdgeschoss, und wir begannen Beantragung von Genehmigungen für die Renovierung der 1. Etage. 

Die Vorderseite des Schloss

Die Eingangstür mit Barockportal

Die Eingangshalle

Die Eingangshalle

Die Eingangshalle

Die Eingangshalle

Der Speisesaal

Der Speisesaal

Der Speisesaal

Das Wohnzimmer der ersten Wohnung

Das Wohnzimmer der ersten Wohnung

Das Gästezimmer

Das Treppenhaus im Turm

Blick auf den Spielplatz

Der große Saal im Obergeschoss

Forschung über die ursprünglichen Dekorationen an den Türen

’Camping’ im Schloss

Der Treppenturm

Der Dachboden ist komplett original

Der Garten

Der Garten

Der Garten

Den Abend genießen während des Grill

Der Spielplatz für das Schloss. Ideal für Kinder

Die Turm Treppen

Das Schloss im Schnee

Das Schloss von der anderen Seite des Tales gesehen